Schwieriger Atemweg 2 – Intubation mit Airtraq®

Unerwartet schwieriger Atemweg –
Schritt 2: Intubation mit dem Airtraq®

 Unerwartet schwieriger Atemweg – die geplante Atemwegssicherung funktioniert nicht und der Patient kann nicht mit mittels Beutel und Maske beatment werden. Jetzt kommt die Airwaybox zum Einsatz und ihr startet einen 2. Intubationsversuch unter zu Hilfenahme eines Airtraq®.

Mit dem Airtraq stehen euch ein hyperangulierter Spatel und eine verbesserte Sicht auf die Stimmbandebene wie bei einem Videolaryngoskop zur Verfügung. Auf Grund der im vergleich zum Videolaryngoskop sehr viel günstigeren Anschaffungskosten, kann das Device problemlos auch in mehreren Airwayboxen dort vorrätig gehalten werden, wo es zu einer unerwartet schwierigen Atemwegssicherung kommen kann.

Die Zusammenfassung unseres Konzeptes für den schwierigen Atemweg findet ihr hier:

Hier geht´s zum vorherigen Video (Die Airwaybox – Konzept)

Weitere Infos:

Die Herstellerfirma (von der wir nicht unterstütz wurden) hat auf ihrer Website ein eigenes „Trainingsportal“ eingerichtet in dem ihr viele Informationen zur Anwendung und Konzeption findet.

=> Hier gehts zum Traoningsportal.

2 Gedanken zu „Schwieriger Atemweg 2 – Intubation mit Airtraq®

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.